saeb logo tmp

Zusatzbezeichnung Sportmedizin

Beim Sportärztebund Nordrhein haben Sie die Möglichkeit alle erforderlichen Weiterbildungsstunden innerhalb von zwei Jahren zu besuchen. Finden Sie nachfolgend alle erforderlichen Informationen zum Erlangen der Zusatzbezeichnung "Sportmedizin".

Bedingungen der Weiterbildung zur Zusatzbezeichnung Sportmedizin

Mit allen Informationen, Kategorien und den Bedingungen für die Anerkennung der sportärztlichen Tätigkeit im Sportverein oder einer anderen geeigneten Institution als Download:

Definition:

Die Zusatz-Weiterbildung Sportmedizin umfasst in Ergänzung zu einer Facharztkompetenz die Vorbeugung, Erkennung, Behandlung und Rehabilitation von Sportschäden und Sportverletzungen sowie die Untersuchung des Einflusses von Bewegung, Bewegungsmangel, Training und Sport auf den gesunden und kranken Menschen.

Weiterbildungsziel:

Ziel der Zusatz-Weiterbildung ist die Erlangung der fachlichen Kompetenz in Sportmedizin nach Ableistung der vorgeschriebenen Weiterbildungszeit und Weiterbildungsinhalte sowie der Weiterbildungskurse.

Voraussetzung zum Erwerb der Bezeichnung: Zwei Jahre Weiterbildung in einem Gebiet der unmittelbaren Patientenversorgung.

 Voraussetzungen für die Anerkennung von Weiterbildungsmaßnahmen

Die Ärztekammer Nordrhein erkennt Weiterbildungsmaßnahmen zum Erwerb der Zusatz-Weiterbildung Sportmedizin unter folgenden Voraussetzungen an:

12 Monate bei einem Weiterbildungsbefugten gemäß § 5 Abs. 1 Satz 2 WBO in einer sportmedizinischen Einrichtung
Der leitende Arzt der Einrichtung bedarf für die Weiterbildung einer Weiterbildungsbefugnis durch die zuständige Ärztekammer.
Es muss inhaltlich der Lehrstoff beider Hauptsäulen der Sportmedizin, der physiologisch-internistisch-kardiologischen und der chirurgisch-orthopädisch-traumatologischen Säule, etwa mit gleicher Stundenzahl, ganztägig vermittelt werden. Ist es einem Weiterbildungsbefugten nur möglich, die Lehrinhalte einer der beiden Säulen zu vermitteln, so kann er nur eine Weiterbildungsbefugnis für ein halbes Jahr erhalten.

oder anteilig ersetzbar durch

240 Stunden Kurs-Weiterbildung gemäß § 4 Abs. 8 in Sportmedizin

und

120 Stunden sportärztliche Tätigkeit in einem Sportverein oder einer anderen vergleichbaren Einrichtung innerhalb von mindestens 12 Monaten


Voraussetzungen für die Anerkennung von Weiterbildungskursen und Veranstaltungen
Die Ärztekammer erkennt die Kurse in Absprache mit der Deutschen Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention (ehem. Deutscher Sportärztebund) unter folgenden Voraussetzungen an:

 

FAQ Zusatzbezeichnung Sportmedizin - häufig gestellte Fragen



Verantwortlich:

Dr. med. Dieter Schnell
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sportärztebund Nordrhein e.V.

Deutsche Sporthochschule Köln
Am Sportpark Müngersdorf 6
D - 50933 Köln
Telefon: 0221 - 49 37 85
Fax: 0221 - 49 32 07
Mail: info@sportaerztebund.de