saeb logo tmp
corner left-topcorner right-top
SPORTÄRZTEBUND NORDRHEIN
Mitglied der DGSP seit 1948
corner left-bottomcorner right-bottom

"Gesund macht Schule" - ein Programm der Ärztekammer und der AOK Rheinland/Hamburg - Patenärztinnen und Patenärzte gesucht

Programmteilnahme

Alle interessierten Ärztinnen und Ärzte in Nordrhein, in Hamburg und in Sachsen-Anhalt können eine Patenschaft für eine Grundschule übernehmen. Die Ärztekammern koodinieren die Patenschaften von Ärztinnen und Ärzten an den Schulen.

Ärztinnen und Ärzte im Bezirk Nordrhein, die an einer Arztpatenschaft oder auch an Fortbildungen im Rahmen der Gesundheitsförderung interessiert sind, wenden sich an die

Ärztekammer Nordrhein 
Kooperationsstelle Ärzte und Lehrer
Sabine Schindler-Marlow
Snezana Marijan 
Tersteegenstraße 9
40474 Düsseldorf

Tel.: (0211) 43 02-20 30, -20 31
E-Mail: sabine.schindler-marlow(at)aekno.de
E-Mail: snezana.marijan(at)aekno.de

Darüber hinaus halten die Ärztekammern für die Ärztinnen und Ärzte Materialmappen für die Elterninformation zu den Schwerpunktthemen "Gesundheit von Schulkindern fördern", "Essen und Ernährung", "Bewegung und Entspannung", "Sexualerziehung" sowie "Ich-Stärkung" vor. Ebenfalls bieten die Kammern Fortbildungen zu diesen Themen an.

Die Patenärztinnen und Patenärzte übernehmen eine Schulpatenschaft für ein ganzes Schuljahr. Innerhalb dieses Schuljahres stehen sie den Lehrerinnen und Lehrern fachlich zur Seite und führen beispielsweise einen Elternabend zu einem vereinbarten Themengebiet durch. Unterrichtseinsätze oder der Besuch einer Praxis/Klinik können nach individueller Absprache ebenfalls durchgeführt werden. Die AOK Rheinland/Hamburg und die AOK Sachsen-Anhalt erstatten für die Einsätze in der Schule eine Aufwandsentschädigung. Als teilnehmende Ärztinnen und Ärzte nehmen Sie an einer begleitenden Evaluation teil.

Weitere Informationen finden Sie zusätzlich auf dem Gesund macht Schule-Flyer

 

Unser Leitbild

 

Tradition verpflichtet – ein kurzer geschichtlicher Überblick.

Deutschland gilt als das Gründerland der organisierten Sportmedizin und blickt auf eine mehr als 100jährige Tradition zurück. 1912 wurde in Oberhof / Thüringen die erste sportärztliche Vereinigung der Neuzeit gegründet. Weitere Meilensteine dieser Entwicklung sind die Herausgabe der ersten sportmedizinischen Zeitung der Welt (1924) und die Mitbegründung des Weltverbandes für Sportmedizin im Jahre 1928 FIMS sowie die Definition für Sportmedizin aus dem Jahr 1977.

Der Sportärztebund Nordrhein (SÄB NR) ist ein gemeinnütziger eingetragener Verein und besteht seit 1948. Er ist der größte Landesverband des im Jahre 1950 gegründeten Deutschen Sportärztebundes, der heutigen Deutschen Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention (DGSP). Die DGSP ist ihrerseits eine der größten Organisationen für Ärztinnen und Ärzte in Deutschland und hat aktuell rund 8000 Mitglieder.

Entsprechend des Leitbildes der DGSP  sind wir DIE medizinische Gesellschaft für die Themen Gesundheit bei und durch körperliche Aktivität, Bewegung und Sport.

Bewegung ist Leben

Im Mittelpunkt unserer Arbeit stehen die positiven Aspekte von körperlicher Aktivität und die Reduktion von Inaktivität. Unser Ziel ist es daher, Bewegung und Sport als integralen Bestandteil der Gesundheitsförderung in Prävention, Rehabilitation und Therapie in der Gesellschaft und in den ergebenden Lebensräumen zu etablieren.

Der Mensch im Zentrum

In unserem sportmedizinischen Handeln orientieren wir uns an den Voraussetzungen, Bedürfnissen und Möglichkeit jedes Einzelnen. Wir unterstützen die Gesunderhaltung und Leistungsfähigkeit in und durch Bewegung und Sport. Wir wenden uns dabei an Menschen jeden Alters, unabhängig von Gesundheitszustand und Leistungsfähigkeit. Wir sind den ethischen Normen der Medizin und des Sports verpflichtet. Doping ist verboten; es ist gesundheitsgefährdend. Wir lehnen jede Leistungsmanipulation ab und setzen uns für einen dopingfreien Sport ein.

Neben dem Leitbild orientieren wir unser sportärztliches Handeln am Ethikcode der FIMS.

Eine Besonderheit des SÄB NR ist sein besonders weites Angebot im Bereich der Fort- und Weiterbildung zur Erlangung der Zusatzbezeichnung Sportmedizin für Ärztinnen und Ärzte. Bereits 2007 wurde die erste Akademie für sportmedizinische Weiter– und Fortbildung gegründet. Sämtliche Kurse zur Erlangung der Zusatzbezeichnung Sportmedizin können über den SÄB NR absolviert werden. 

Die Weiter- und Fortbildung ist in erster Linie für Ärztinnen und Ärzte gedacht.

Sportärztebund Nordrhein e.V.

Deutsche Sporthochschule Köln
Am Sportpark Müngersdorf 6
D - 50933 Köln
Telefon: 0221 - 49 37 85
Fax: 0221 - 49 32 07
Mail: info@sportaerztebund.de