saeb logo tmp
corner left-topcorner right-top
SPORTÄRZTEBUND NORDRHEIN
Mitglied der DGSP seit 1948
corner left-bottomcorner right-bottom

Sports, Medicine and Health Summit - AKTUELL

Es war endlich soweit, der erste Sports, Medicine and Health Summit öffnete seine virtuellen Tore!

Sie konnten nicht „live“ vom 20. bis zum 24. April dabei sein oder Sie fanden parallel stattfindende Vorträge ebenfalls interessant? Kein Problem! Alle Vorträge wurden aufgezeichnet und stehen registrierten Teilnehmer*innen on-demand bis Ende Oktober 2021 zur Verfügung: 
https://www.sports-medicine-health-summit.de/portal/wissenschaftliches-programm/on-demand.html?query=eyJmaWx0ZXJzIjp7ImZpbHRlci1zdHJlYW0tYXZhaWxhYmlsaXR5Ijp7Im9wZXJhdG9yIjoiT1IiLCJtb2RlIjoicmF3IiwiaXRlbXMiOlt7ImxhYmVsIjoiQXVmemVpY2hudW5nZW4gKE9uLURlbWFuZCkiLCJmaWx0ZXIiOnsidGVybSI6eyJvbkRlbWFuZC5pc0F2YWlsYWJsZSI6dHJ1ZX19fV19fX0%3D

 

SMHS Talks: Resümee und Ausblick
 
 

Am Abend des 22. und 23. April, während des SMHS Talks, freuen wir uns, mit Ihnen und einer kleinen Expertenrunde die Highlights der Kongresstage in entspannter Atmosphäre zu besprechen und eine Vorschau auf den nächsten Kongresstag zu geben. Seien Sie dabei und diskutieren Sie mit Moderator Nico Pommerenke, Prof. Dr. Dr. Jürgen Steinacker, Kongresspräsident des SMHS 2021, und weiteren interessanten Gästen.

Gäste des SMHS Talks am 22. April, 19.30 – 20.30 Uhr

Prof. Bernd Wolfarth - Charité Berlin, Leitender Olympiaarzt des DOSB und Präsident der DGSP

Prof. Anja Hirschmüller - Universitätsklinikum Freiburg, Leitende Ärztin des Deutschen Behindertensportverbands

Prof. Andreas M. Nieß - Universitätsklinikum Tübingen, „Incoming“ Präsident des Wissenschaftsrates der DGSP


Einige Veranstaltungen sind öffentlich zugänglich, also auch ohne Kongressregistrierung:

Verfolgen Sie die Podiumsdiskussion und stellen Sie Ihre Fragen an Senator Ties Rabe

Senator für Schule und Berufsbildung der Freien und Hansestadt Hamburg Staatsrat Christoph Holstein

Staatsrat Sport der Behörde für Inneres und Sport der Freien und Hansestadt Hamburg Prof. Klaus-Michael Braumann

Allgemeinmediziner, Ehrenpräsident der Deutschen Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention – Deutscher Sportärztebund (DGSP), Mitglied des Exekutivkomitee des Weltsportärzteverbands, Fédération Internationale de Médecine du Sport (FIMS) Thomas Bodmer

Vorstandsmitglied der DAK-Gesundheit Volker Nagel, Sportlehrerausbildung Universität Hamburg

 


https://www.sports-medicine-health-summit.de

Die Eröffnungsveranstaltung am 21. April ab 10:00 Uhr im Livestream begann mit einem Grußwort des Ersten Bürgermeisters der Freien und Hansestadt Hamburg, Dr. Peter Tschentscher. Zudem wurde im Rahmen der Eröffnung die Hamburg Declaration verabschiedet. Eine globale Allianz zur Förderung der körperlichen Aktivität mit politischer Stahlkraft wird u. a. von dem International Olympic Committee (IOC), dem Weltsportärztebund (FIMS), dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB), der Bundesärztekammer und vielen weiteren Fachgesellschaften unterzeichnet. https://www.sports-medicine-health-summit.de

Nach Monaten der Vorbereitung freuen wir uns darauf, mit Ihnen mehr als 400 spannende Vorträge zu erleben. Los ging es mit den Postersitzungen, in denen über 180 Poster präsentiert und besprochen wurden.

 


SMHS meets Schule: Durch Schulsport zum aktiven Lebensstil?

Der Bewegungsmangel von Kindern und Jugendlichen war bereits vor der Coronavirus-Pandemie alarmierend. Die Krise hat jetzt verdeutlicht, dass Sport und Bewegung in dem für die Bewegungsförderung wichtigsten Setting, der Schule, immer noch eine untergeordnete Rolle spielen. Im Rahmen des Sports, Medicine and Health Summit findet eine offene Podiumsdiskussion zum Thema „Durch Schulsport zum aktiven Lebensstil?!“ statt. Die Diskussion wird sich der Leitfrage stellen, welchen Auftrag die Schule in der Bewegungsförderung hat, um ganzheitlicher Bildung gerecht zu werden. Sie findet am Donnerstag, den 22. April 2021 von 14:00 Uhr – 15:30 Uhr statt und die Teilnahme ist auch für Nicht-Summit-Teilnehmer*innen kostenlos: https://www.sports-medicine-health-summit.de/programm/smhs-meets-schule.html

 


#SMHSasks: Betriebssport in der Krise?

Nicht nur der organisierte Vereinssport leidet unter der Coronavirus-Pandemie, sondern auch der Betriebssport. Wir wagen den Blick in unsere Gastgeberstadt Hamburg und sprechen mit dem Präsidenten des Betriebssportverbandes Hamburg: Bernd Meyer im Gespräch mit Daniel R. Schmidt: https://youtu.be/-nSb96xt5mY 

 


Homeoffice und fit4future – spannende Begleitveranstaltungen zum Sports, Medicine and Health Summit

Die AOK veranstaltet gemeinsam mit dem Institut für Betriebliche Gesundheitsförderung am 22. April 2021 einen Workshop zum Thema „Homeoffice — Einbahnstraße oder Überholspur“, bei dem unter anderem der bekannte Arzt und Kabarettist Dr. Eckart von Hirschhausen spricht.  Darüber hinaus setzt sich die DAK-Gesundheit am gleichen Tag mit dem Thema „fit4future – die Präventionsinitiative für gesunde Schulen“ sowie Digitalisierung im betrieblichen Gesundheitsmanagement auseinander:  https://www.sports-medicine-health-summit.de/programm/industriesymposien.html
 

Es gibt jetzt auf der SMHS-Website Programmpunkte speziell für die Sport- und Bewegungspraxis: https://www.sports-medicine-health-summit.de/programm/sport-bewegungspraxis.html

Der Sports, Medicine and Health Summit rückt näher und es ist dem Kongresspräsidenten Prof. Dr. Dr. Jürgen M. Steinacker und seinem Summit-Team gelungen ein wirklich hochkarätiges Programm zusammenzustellen. Dieses ist jetzt als digitales Einladungsprogramm zum Durchstöbern verfügbar.

 


Um den zahlreichen, eingereichten Beiträgen auch virtuell eine Plattform zu bieten, wird der Summit nicht nur an drei, sondern an fünf Tagen vom 20. bis 24. April 2021 stattfinden.

Begonnen wird am 20. April mit den Postersitzungen. Ab dem 21. April sind die Vorträge des Programms geplant.

Der Summit ist in sechs Channels und fünf Zeitfenster untergliedert. Die verschiedenen Vorträge werden vorzeitig aufgezeichnet, so ist eine gute Qualität gesichert. Die Sprecher*innen werden während ihrer Session zugeschaltet und stehen für Fragen zur Verfügung. Um das gesellschaftliche Miteinander zu fördern gibt es in den Mittagspausen das Format „

Meet the Experts“ und abendliche „Talks“, sowie eine digitale Industrieausstellung.

Wir freuen uns, Sie vom 20. bis 24. April 2021 virtuell beim Sports, Medicine and Health Summit 2021 begrüßen zu dürfen. Wir möchten nicht nur unsere Sportmediziner*innen, sondern auch die weiteren praktischen und wissenschaftlichen Zielgruppen für uns gewinnen: Sport- und Trainingswissenschaftler*innen, Sportlehrer*innen, Trainer*innen, Physiotherapeut*innen, etc. etc.

Programmtitel

Buchen Sie Ihr Ticket für den Sports, Medicine and Health Summit!

Die Kongressgebühr beinhaltet den Zugang zum gesamten Kongressprogramm, zur Posterausstellung sowie zu der Industrieausstellung. Außerdem steht Ihnen das Programm noch 6 Monate nach dem Kongress digital zur Verfügung. 

Weitere Informationen entnehmen Sie der Website: https://www.sports-medicine-health-summit.de/

 


 

Unser Leitbild

 

Tradition verpflichtet – ein kurzer geschichtlicher Überblick.

Deutschland gilt als das Gründerland der organisierten Sportmedizin und blickt auf eine mehr als 100jährige Tradition zurück. 1912 wurde in Oberhof / Thüringen die erste sportärztliche Vereinigung der Neuzeit gegründet. Weitere Meilensteine dieser Entwicklung sind die Herausgabe der ersten sportmedizinischen Zeitung der Welt (1924) und die Mitbegründung des Weltverbandes für Sportmedizin im Jahre 1928 FIMS sowie die Definition für Sportmedizin aus dem Jahr 1977.

Der Sportärztebund Nordrhein (SÄB NR) ist ein gemeinnütziger eingetragener Verein und besteht seit 1948. Er ist der größte Landesverband des im Jahre 1950 gegründeten Deutschen Sportärztebundes, der heutigen Deutschen Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention (DGSP). Die DGSP ist ihrerseits eine der größten Organisationen für Ärztinnen und Ärzte in Deutschland und hat aktuell rund 8000 Mitglieder.

Entsprechend des Leitbildes der DGSP  sind wir DIE medizinische Gesellschaft für die Themen Gesundheit bei und durch körperliche Aktivität, Bewegung und Sport.

Bewegung ist Leben

Im Mittelpunkt unserer Arbeit stehen die positiven Aspekte von körperlicher Aktivität und die Reduktion von Inaktivität. Unser Ziel ist es daher, Bewegung und Sport als integralen Bestandteil der Gesundheitsförderung in Prävention, Rehabilitation und Therapie in der Gesellschaft und in den ergebenden Lebensräumen zu etablieren.

Der Mensch im Zentrum

In unserem sportmedizinischen Handeln orientieren wir uns an den Voraussetzungen, Bedürfnissen und Möglichkeit jedes Einzelnen. Wir unterstützen die Gesunderhaltung und Leistungsfähigkeit in und durch Bewegung und Sport. Wir wenden uns dabei an Menschen jeden Alters, unabhängig von Gesundheitszustand und Leistungsfähigkeit. Wir sind den ethischen Normen der Medizin und des Sports verpflichtet. Doping ist verboten; es ist gesundheitsgefährdend. Wir lehnen jede Leistungsmanipulation ab und setzen uns für einen dopingfreien Sport ein.

Neben dem Leitbild orientieren wir unser sportärztliches Handeln am Ethikcode der FIMS.

Eine Besonderheit des SÄB NR ist sein besonders weites Angebot im Bereich der Fort- und Weiterbildung zur Erlangung der Zusatzbezeichnung Sportmedizin für Ärztinnen und Ärzte. Bereits 2007 wurde die erste Akademie für sportmedizinische Weiter– und Fortbildung gegründet. Sämtliche Kurse zur Erlangung der Zusatzbezeichnung Sportmedizin können über den SÄB NR absolviert werden. 

Die Weiter- und Fortbildung ist in erster Linie für Ärztinnen und Ärzte gedacht.

Sportärztebund Nordrhein e.V.

Deutsche Sporthochschule Köln
Am Sportpark Müngersdorf 6
D - 50933 Köln
Telefon: 0221 - 49 37 85
Fax: 0221 - 49 32 07
Mail: info@sportaerztebund.de