saeb logo tmp
corner left-topcorner right-top
SPORTÄRZTEBUND NORDRHEIN
Mitglied der DGSP seit 1948
corner left-bottomcorner right-bottom

Stellenangebot

Der Lehrstuhl für Sportmedizin an der Bergischen Universität Wuppertal sucht eine Ärztliche Mitarbeiterin/einen Ärztlichen Mitarbeiter.

Anzeige als PDF zum Download

Stellenausschreibung
Dezernat 4.2.1

In der Fakultät für Human- und Sozialwissenschaften, am Lehrstuhl für Sportmedizin,

ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle für

Ärztliche und Wissenschaftliche Mitarbeitende (w/m/d)

mit 25 % der tariflichen Arbeitszeit zu besetzen.

Stellenwert: E 14 TV-L


Fachliche und persönliche Einstellungsvoraussetzungen:
- Fachliche Voraussetzung ist ein abgeschlossenes humanmedizinisches Studium mit einer Approbation als Ärztin/Arzt, orthopädische (r) Fachärztin/Facharzt oder Fachärztin/Facharzt mit im Schwerpunkt muskuloskelettaler Ausrichtung sowie eine Promotion bzw. promotionsadäquate Leistungen.
- Das Interesse am wissenschaftlichen Arbeiten wird vorausgesetzt. Im Rahmen der wissenschaftlichen Arbeit am Lehrstuhl ist die wissenschaftliche Qualifikation Habilitation möglich und wird entsprechend unterstützt.
- Eine sehr familienfreundliche Arbeitsstruktur wird gewährleistet.

Aufgaben und Anforderungen:
- Dieser Arbeitsplatz beinhaltet die Wahrnehmung selbstständiger ärztlicher Aufgaben im sportmedizinischen Forschungs- und Ambulanzbereich. Die sportmedizinische Ambulanz versorgt als sportmedizinisches Untersuchungszentrum Wuppertal bundesdeutsche Spitzenathletinnen/Spitzenathleten (z. B. des DOSB) sowie Nachwuchsathletinnen/Nachwuchsathleten des LSB-NRW sowie den Rehabilitations- und Freizeitsport.
- Unterstützung und selbstständige Mitarbeit bei Forschungsprojekten auf medizinischer Ebene.
- Im Bereich der Lehre erfolgt nach einer Einarbeitungsphase die eigenständige Übernahme von Lehrveranstaltungen (maximal im Umfang von 2 LVS).

Kennziffer: 19059

Bewerbungen sind mit aussagekräftigen Unterlagen, unter Angabe der Kennziffer, zu richten an

Herrn Prof. Dr. Dr. Thomas Hilberg, Lehrstuhl für Sportmedizin, Bergische Universität Wuppertal, Fakultät für Human- und Sozialwissenschaften, Moritzstr. 14, 42117 Wuppertal.

Aus datenschutzrechtlichen Gründen sind Bewerbungen per Mail leider nicht zulässig.

Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Frauen werden nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes NRW bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Die Rechte der Schwerbehinderten, bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt zu werden, bleiben unberührt.

http://spomed-wuppertal.de/de/info/

Bewerbungsfrist: 15.09.2019

Unser Leitbild

 

Tradition verpflichtet – ein kurzer geschichtlicher Überblick.

Deutschland gilt als das Gründerland der organisierten Sportmedizin und blickt auf eine mehr als 100jährige Tradition zurück. 1912 wurde in Oberhof / Thüringen die erste sportärztliche Vereinigung der Neuzeit gegründet. Weitere Meilensteine dieser Entwicklung sind die Herausgabe der ersten sportmedizinischen Zeitung der Welt (1924) und die Mitbegründung des Weltverbandes für Sportmedizin im Jahre 1928 FIMS sowie die Definition für Sportmedizin aus dem Jahr 1977.

Der Sportärztebund Nordrhein (SÄB NR) ist ein gemeinnütziger eingetragener Verein und besteht seit 1948. Er ist der größte Landesverband des im Jahre 1950 gegründeten Deutschen Sportärztebundes, der heutigen Deutschen Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention (DGSP). Die DGSP ist ihrerseits eine der größten Organisationen für Ärztinnen und Ärzte in Deutschland und hat aktuell rund 8000 Mitglieder.

Entsprechend des Leitbildes der DGSP  sind wir DIE medizinische Gesellschaft für die Themen Gesundheit bei und durch körperliche Aktivität, Bewegung und Sport.

Bewegung ist Leben

Im Mittelpunkt unserer Arbeit stehen die positiven Aspekte von körperlicher Aktivität und die Reduktion von Inaktivität. Unser Ziel ist es daher, Bewegung und Sport als integralen Bestandteil der Gesundheitsförderung in Prävention, Rehabilitation und Therapie in der Gesellschaft und in den ergebenden Lebensräumen zu etablieren.

Der Mensch im Zentrum

In unserem sportmedizinischen Handeln orientieren wir uns an den Voraussetzungen, Bedürfnissen und Möglichkeit jedes Einzelnen. Wir unterstützen die Gesunderhaltung und Leistungsfähigkeit in und durch Bewegung und Sport. Wir wenden uns dabei an Menschen jeden Alters, unabhängig von Gesundheitszustand und Leistungsfähigkeit. Wir sind den ethischen Normen der Medizin und des Sports verpflichtet. Doping ist verboten; es ist gesundheitsgefährdend. Wir lehnen jede Leistungsmanipulation ab und setzen uns für einen dopingfreien Sport ein.

Neben dem Leitbild orientieren wir unser sportärztliches Handeln am Ethikcode der FIMS.

Eine Besonderheit des SÄB NR ist sein besonders weites Angebot im Bereich der Fort- und Weiterbildung zur Erlangung der Zusatzbezeichnung Sportmedizin für Ärztinnen und Ärzte. Bereits 2007 wurde die erste Akademie für sportmedizinische Weiter– und Fortbildung gegründet. Sämtliche Kurse zur Erlangung der Zusatzbezeichnung Sportmedizin können über den SÄB NR absolviert werden. 

Die Weiter- und Fortbildung ist in erster Linie für Ärztinnen und Ärzte gedacht.

Sportärztebund Nordrhein e.V.

Deutsche Sporthochschule Köln
Am Sportpark Müngersdorf 6
D - 50933 Köln
Telefon: 0221 - 49 37 85
Fax: 0221 - 49 32 07
Mail: info@sportaerztebund.de